--- Gottesdienst am 29.01.2023, Holocaust-Gedenken, um 19.00 Uhr in der evangelischen Kirche! --- 

Evangelisch in Bad Königshofen 

Gemeinde-(er)-Leben 

Konfisamstag 

ök. Friedensdekade 

 

Abschied von Linus Einzenhöfer 

Kinderbibeltag 

  

Liebe Gemeinde,  

 

unsere Flüchtlingsunterkünfte im ganzen Land sind überbelegt, die Not der Flüchtenden ist groß. Ihr Leben bleibt ruhe- und rastlos. Unsere Gasspeicher sind indes ganz gut gefüllt und die Sorge, im Winter frieren zu müssen ist für die meisten von uns wohl gebannt.  

Es scheint zumindest so, als wenn sich viele mit den Folgen des Kriegs in der Ukraine arrangiert haben. Da klafft eine Lücke - auch bei uns, wenn die Schlachtfelder auch weit weg zu sein scheinen.  

 

Wir brauchen: Zusammen:Halt - wie immer Sie das jetzt lesen oder aussprechen, es bleibt richtig.  

Um Zusammen:Halt haben wir an den Abenden der ök. Friedensdekade in Gemeinschaft mit mennonitischen und katholischen Christen gebetet - um alles, wozu das Wort anregt: Halt aller Waffengewalt, Halt allen kriegerischen Aggressionen, Zusammenhalt aller Völker und Nationen, Zusammenhalt der Generationen, Zusammenhalt der Konfessionen und Religionen. Und das alles zusammen, halt - mit einer großen Selbstverständlichkeit unseres Zusammenhalts. Danke allen, die dabei waren und mitgebetet, mitgepredigt, mitgetanzt und mitgesungen haben.  

Manche Gottesdienstbesucher waren nahezu bei jeder Friedensandacht, manchmal haben die Stühle im großen Saal kaum gereicht. Es war ein gutes und wichtiges Zeichen - nach außen und nach innen.  

 

„Selig sind, die Frieden stiften“, sagt Jesus in der Bergpredigt, seiner wohl berühmtesten Rede aus dem Matthäusevangelium. Was es mit dieser Botschaft Jesu und mit der Mission des Mannes aus Nazareth auf sich hat, das haben die Konfis beim Konfitag entdeckt, indem sie sich erst dem Menschen (wie sah Jesus eigentlich aus?) und dann seiner Botschaft intensiv bei der Jesus-Nachfolge-Rallye gewidmet haben. „WWJD - What would Jesus do?“ - wenn den Konfis diese Frage am Ende des Konfitages in Erinnerung bleibt, haben sie - meine ich - eine gute Entscheidungshilfe an den Wegkreuzungen ihres Lebens.  

 

Beim ökumenischen Kinderbibeltag am Buß- und Bettag tummelten sich dieses Jahr 17 Kinder rund ums evangelische Gemeindehaus. Der Prophet Bileam und sein Esel Benjamnin standen im Mittelpunkt - und die Erkenntnis, dass aus Fremden Freunde werden können, wenn man sich nur erst richtig kennenlernt. Mit viel Engagement führten unsere Koinfirmanden die biblische Geschichte als Theaterstück für die kleinen Kinder auf. Ein weiterer Höhepunkt  

war sicher das Kennenlernen von Paula und Kalle, den beiden Eseln von Pfarrer Feser, die seit kurzem in Bad Königshofen wohnen.  

 

Die Herbstmonate waren von so viel Ökumene geprägt - von einem, der die Ökumene in seiner Zeit als katholischer Stadtpfarrer entscheidend auf den Weg gebracht hat, mussten wir uns im November verabschieden: Unser Amtsbruder Linus Eizenhöfer ist im Alter von 87 Jahren gestorben und es war für uns ein selbstverständliches und wichtiges Zeichen, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten. Den Nachruf, den Pfarrerin Mertten bei der Beerdigung für die evangelischen Gemeinden gehalten hat, finden Sie unter Ökumene.  

 

Ebenfalls dürfen wir unsere neue Pfarramtssekretärin, Ellen Zirkelbach vorstellen - die lange Durststrecke der Vakanz im Pfarrbüro ist endlich vorüber. Wir wünschen Ihnen jetzt in allem und trotz allem frohe und gesegnete Weihnachten und ein behütetes neues Jahr!  

 

 

 

Lutz und Tina Mertten  

 

 

  

 

 

.