--- 29. Januar, 19.00 Uhr, Gewölbekeller der Schranne: Ausstellungseröffnung Sara Atzmon --- 

Evangelisch in Bad Königshofen 

 
 

Liebe Frau Wyrwich.  

Seit dem 1. Juli sind Sie die neue Mesnerin in unserer Gemeinde.  

Herzlich Willkommen! 

Doch manch einer in der Gemeinde fragt sicher:  

Wer ist denn die Frau Wyrwich?  

Stellen Sie sich doch bitte einmal vor.  

 
 

Gerne. Mein Name ist Edda Wyrwich, ich bin 56 Jahre alt,                                                        

ich bin verheiratet und Mutter von drei                                                        

erwachsenen Kindern. In Bad Königshofen wohne ich tatsächlich erst seit März                                                        

dieses Jahres, aber geboren bin ich eigentlich in Römhild.                                                       

 
 

Ein Glück, dass Ihre Wege Sie zu uns geführt haben - was haben Sie denn bisher gemacht?  

 
 

Tja, studiert habe ich eigentlich mal Landwirtschaft- das ist meine Leidenschaft.  

Und da habe ichauch meinen Mann kennengelernt. 

Zusammen haben wir lange in der Landwirtschaft gearbeitet, zuletzt in Heldburg, aber aus gesundheitlichen 

Gründen ging das leider nicht mehr. Zwischendurch habe ich einige Jahre beim Schlecker gearbeitet. 

Das hat mich sogar bis nach Usedom in den hohen Norden geführt. 

Und nun schaffe ich neben dem Mesnerdienst auch noch in der Frankentherme. 

 
 

Dann sind Sie ja schon ganz schön weit herumgekommen. Wie haben Sie denn dann den Weg zu uns, in unsere 

Gemeinde gefunden?  

 
 

Ich habe im Gemeindebrief gelesen, dass die Gemeinde eine neue Mesnerin sucht. Da ich der evangelischen Kirche  

schon immer sehr verbunden bin, habe ich gedacht: Das wäre doch etwas für mich. 

 
 

Und? Wie gefällt es Ihnen? War es die richtige Entscheidung?  

 
 

Ja, unbedingt! 

Ich bin wirklich so freundlich aufgenommen worden. Vor allem Christian Buchholz hat mir alles mit viel Geduld 

gezeigt und erklärt. Und es macht mir großen Spaß. Ich finde es auch großartig, dass oft so viele Leute 

in den Gottesdienst kommen, die Pfarrer sind sehr nett. 

In der schlichten, kleinen Kirche und dem schönen Kirchenpark fühle ich mich richtig wohl und ich freue 

mich immer, wenn die Kirche bei den Gottesdiensten, den Taufen, Hochzeiten und Beerdigungen schön aussieht. 

Das mach‘ ich wirklich gern und ich fühle mich hier gut aufgehoben. 

 
 

Und wir sind froh, dass wir Sie haben. 

Haben Sie einen Wunsch für die Zukunft?  

 
 

(lacht) Dass alles so bleibt wie es ist. Ich würde mich freuen, wenn wir in Bad Königshofen jetzt wirklich mal 

zur Ruhe kommen. Die regelmäßigen Gottesdienste tun mir gut und ich freue mich,  

wenn wir sagen dürfen, dass wir angekommen sind. 

 
 

Frau Wyrwich, schön, dass Sie da sind. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. 

 
 

Vielen Dank! 

Im Gespräch mit Edda Wyrwich, 

unserer neuen Messnerin